467426191

Blinde Scheiben oder Glasbruch machen eine Fenstersanierung oder einen Tausch der Glasscheibe nötig. Ein Austausch des Fensterglases führt aber auch oft zu einer besseren Energiebilanz. Während moderne Fenster kaum zulassen, dass Sie das Glas selbst tauschen, verhält es sich bei alten Holzfenstern anders: Nicht immer muss den Einbau ein Profi vornehmen – der talentierte Heimwerker kann hier selbst Hand anlegen.

Für jeden Zweck das richtige Glas

Für die Verglasung von Fenstern sind viele unterschiedliche Arten von Glas auf dem Markt. Verschaffen Sie sich vor der Wahl einen Überblick und überlegen Sie sich, welchem Zweck Ihre Scheiben genügen müssen.

Sicherheitsglas

Wenn für Sie der Einbruchschutz im Vordergrund steht, empfehlen wir Ihnen, spezielles Sicherheitsglas zu kaufen. Sie haben die Wahl zwischen Einscheibensicherheitsglas und Verbundsicherheitsglas. Während ersteres thermisch vorgespannt ist, entsteht die Bruchfestigkeit bei letzterem durch einen Verbund aus mindestens zwei Scheiben. Diese verbindet eine elastische, reißfeste Hochpolymerfolie. Wenn Sie absolut auf Nummer sicher gehen wollen, verwenden Sie am besten Alarmglas. Im Falle eines Einbruchs bzw. eines Glasbruchs starten diese einen Alarm und verschrecken dadurch die Einbrecher.

Schutzglas

Wenn Sie möchten, dass das Glas Sie schützt, kommt es ganz darauf an, vor was. Auf dem Markt sind

  • Scheiben für den Schutz vor Feuer, Rauch und Hitzeentwicklung
  • Schallschutzglas in unterschiedlichen Stärken
  • Speziell verspiegeltes, lichtundurchlässiges Sonnenschutzglas
  • und sogar spezielles Vogelschutzglas erhältlich.

Je nachdem wie viel Sie ausgeben möchten und wo und für welchen Zweck Sie die Fensterscheibe einsetzen, stehen Ihnen so alle Möglichkeiten offen.

467030581

Moderne Scheiben

Besonders modern im Bereich Fensterglas ist das sogenannte Smart Glass. Dabei handelt es sich um Glas, bei dem die Verglasung schaltbar ist. Die Lichtdurchlässigkeit steuern Sie durch das Anlegen einer elektrischen Spannung oder durch andere Auslöser. Selbstreinigendes Glas eignet sich vor allem für den Außenbereich und ist meist speziell beschichtet. Wasser kann so nicht an der Scheibe haften, perlt einfach ab und hinterlässt keine Flecken.

Diese Werkzeuge benötigen Sie für eine Verglasung in Eigenregie

Die neue Fensterscheibe lassen Sie am besten vom Fachmann zurechtschneiden, da dieser die nötigen Werkzeuge besitzt. Für den anschließenden Fenstertausch stellen Sie sicher, dass Sie das nötige Gerät zur Hand haben. Ihr eigener Werkzeugkasten sollte mit Zange, Stechbeitel und Stemmeisen ausgestattet sein. Dass Sie beim Tausch Schutzkleidung wie Brille, Handschuhe und feste Schuhe tragen, versteht sich von selbst.

200476978-001

Schritt 1: Die alte Scheibe ausbauen

Nachdem Sie den Fensterflügel ausgehängt haben, beginnen Sie mit der Demontage der alten Scheiben. Dazu lockern Sie die Leisten an der Innenseite Ihrer Holzfenster und hebeln Sie anschließend ab. Wenn Sie dabei vorsichtig vorgehen, können Sie die alten Leisten durchaus wiederverwenden. Nun können Sie das alte Glas einfach aus dem Rahmen herausnehmen. Reinigen Sie diesen danach von Silikonresten und Vorlegebändern.

Der Glastausch: so funktioniert er

Bringen Sie nun neue Vorlegebänder an und setzen Sie die neue Scheibe vorsichtig in den vorbereiteten Rahmen. Danach ist eine exakte Ausjustierung nötig, die aber nicht sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Montieren Sie in einem nächsten Schritt die Holzleisten wieder an. Abschließend versiegeln Sie die Außen- und Innenseiten des Fensters mit Silikon.

Wann lohnt sich ein Glasaustausch wirklich?

Der Austausch einer Glasscheibe ist immer dann sinnvoller als ein kompletter Fenstertausch, wenn Rahmen und Beschläge noch gut erhalten sind. Vor dem Glastausch müssen Sie sicherstellen, dass die alte Substanz auch die neue Isolierglasscheibe tragen kann. Ein Tausch von Scheiben ist darüber hinaus das Mittel der Wahl bei denkmalgeschützten Gebäuden. So erhalten Sie die alte Optik und der Charme des Hauses.

Finger weg bei dreifach verglasten Fenstern

Den Glastausch bei modernen Wärmeschutzfenstern lassen Sie immer von einem Schreiner oder Fensterbauer durchführen. Hier ist das Risiko zu hoch, dass das Fenster mit neuen Abdichtungen zu wärmedurchlässig ist. Es wäre schade um den guten U-Wert! Gerne beraten wir Sie zu den Möglichkeiten eines Scheibentausches oder fertigen Ihre neuen Fensterscheiben an. Rufen Sie uns an unter (081 24) 53 23 0 oder schreiben Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular.

Bild 1: Thinkstock/IstockPhoto/ronstick
Bild 2: Thinkstock/IstockPhoto/nevarpp
Bild 3: Thinkstock/DigitalVision/Thmoas Northcut