intelligentes-glas-1

Moderne Verglasung an Gebäuden hat die Aufgabe, die Lichtdurchlässigkeit an Wetter und individuelle Bedürfnisse der Hausbewohner anzupassen. Smarte Gläser sind dabei als flexibler Sonnen- und Sichtschutz gedacht. Dieses sogenannte „intelligente Glas“ (auch als schaltbares oder dimmbares Glas bekannt) ermöglicht im Winter passives Heizen mit Sonnenstrahlen und verhindert im Sommer übermäßige Aufheizung der Räume durch die Sonne. Smartes Fensterglas wird bislang vor allem in Bürogebäuden eingebaut, setzt sich langsam aber auch im privaten Fensterbau durch.

Intelligente Gläser und ihre Vorteile

Smart-Gläser sind eine Kombination aus Wärmeschutz- und Sonnenschutzverglasung; sie werden vorwiegend bei intelligenten Fenster- und Fassadenverglasungen eingesetzt. Sie zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie Überhitzung und Blendung in den Innenräumen verhindern. Dadurch entsteht ein behagliches Raumklima, wodurch auch die Klimaanlagen in Gebäuden entlastet werden können. Intelligentes Glas bietet darüber hinaus

  • hohen Sonnenschutz
  • gute Temperaturregelung
  • sicheren Sichtschutz
  • optimale Wärmedämmung.

Intelligentes Glas auf Knopfdruck

Das Glas, welches seinen Zustand via Knopfdruck verändert, wird auch LC (liquid crystal)-Glas genannt. Dieses Glas besteht aus zwei Glasscheiben. Zwischen diesen Scheiben befindet sich eine Flüssigkristallschicht, welche in leitende Folien eingebaut ist. Mit nur einem Knopfdruck sorgen Sie für permanente Stromzufuhr, welche zur Gruppierung der Flüssigkristalle führt. Diesen geordneten Zustand der Kristalle erkennen Sie daran, dass die Scheibe gut durchsichtig wird. Fällt die Stromzufuhr wieder weg, lässt die Scheibe weniger Sonnenlicht hinein.

Verglasungen, die auf Temperaturen reagieren

Intelligente Verglasungen, die auf Temperaturen reagieren, sind mit einer Harzschicht zwischen den Scheiben ausgestattet. In diesen Scheiben sind polymere Mikrokapseln vorhanden, welche bei der Erwärmung des Harzes auf 40 Grad ihren Zustand verändern. Das bewirkt, dass das einfallende Licht zerstreut und das Glas gedimmt wird. Sobald die Temperatur wieder sinkt, verschwindet ebenso die Dimmung. Das bedeutet aber nicht, dass kein Licht nicht mehr hindurchkommt: Das schaltbare Glas hält in dem Falle bis zu 50 % der Sonnenenergie fern.

Elektrochromes Glas

Elektrochrome Gläser als Sonderform von intelligenten Gläsern verändern die optischen Glas-Eigenschaften. Sie bestehen aus einer aktiven Schicht in einem Verbund, welcher von zwei mit transparenten Elektroden beschichteten Gläsern umgeben ist. Durch den elektrischen Strom erfolgt die Schaltung in Form einer Abdunkelung (Blaufärbung). Die Einsatzmöglichkeiten von elektrochromen Gläsern beschränken sich im Moment noch auf geneigte und vertikale Fassaden, vor allem in horizontalen Dachverglasungen.

Thermochromes Glas

intelligentes-glas-2

Thermochromes Glas gehört ebenfalls zu der intelligenten Sonnenschutzverglasung und besteht in der Regel aus Verbundglas. Hier kommt eine spezielle Folie zum Einsatz, welche thermochrome Substanzen wie  Vanadiumoxid enthält. Diese Substanzen reagieren auf Wärme, was bei intensiver Sonneneinstrahlung zur Farbwechsel der Gläser führt.

Energieoptimiertes Wendefenster

Eine weitere Möglichkeit, smarte Gläser zu nutzen, bieten speziell ausgeführte Wendefenster an. Sie werden in einem charakteristischen Rahmen befestigt, so dass sich die Scheibe bei geschlossenem Flügel drehen lässt. Dank dieser Konstruktion sind große Energiegewinne möglich: im Sommer dient die Sonnenenergie als Energielieferant und im Winter als Wärmespender.

Die Zukunft von intelligentem Glas ist noch unklar

Fenster haben einen großen Einfluss auf Energiebedarf und Raumkomfort von Gebäuden. Sie sollten einen einwandfreien Sonnen- und Blendschutz bieten und zur Reduzierung der Energiekosten beitragen. Das alles lässt sich mit der intelligenten Verglasung in die Tat umsetzen. Schaltbare Fenster-Beschichtungen regeln den Licht- und Energieeintrag in Gebäuden erheblich.

Es wird jedoch noch einige Zeit dauern, bis schaltbare Gläser großflächig zum Einsatz kommen und den Durchbruch im privaten Fensterbau endgültig einleiten.

Bild 1: © JSB31 – Fotolia.com
Bild 2: MIKE RICHTER – Fotolia.com