terrassentueren 1

Terrassentüren spielen eine sehr wichtige Rolle: sie beleuchten den Innenraum, bieten einen traumhaften Ausblick und erweitern den Wohnraum. Sie sollen vor allem bequem in der Bedienung, komfortabel, funktional und langlebig sein. Sie bieten ebenso einen guten Schall- und Einbruchschutz und halten die Wärme in der Wohnung. Inzwischen gibt es eine enorme Auswahl an Terrassentür-Modellen, die sich in Design, Konstruktion und verwendeten Materialien unterscheiden.

Der Öffnungsmechnismus entscheidet über den Bedienungskomfort

Das wichtigste Entscheidungskriterium bei der Wahl der Terrassentüren ist die Öffnungsart. Auf dem Markt finden Sie:

  • Hebe-Schiebe-Türen
  • Falt-Schiebe-Türen
  • Dreh-Kipp-Türen

Bei der Hebe-Schiebe-Variante lassen sich die Türen durch Anheben und seitliches Verschieben öffnen und schließen. Durch diese Konstruktion sind Hebeschiebetüren leicht beweglich und brauchen fürs Öffnen und Schließen nur wenig Platz. Die Fix- und Schiebeteile sind versetzt eingebaut, was eine hohe Bautiefe erfordert und mit relativ hohen Anschaffungskosten zusammenhängt.

Falt-Schiebe-Türen bestehen aus verschiedenen Glaselementen, welche mit Hilfe von mehreren Gelenken miteinander verbunden sind. Diese Gelenke können leicht zur Seite weggeschoben werden und sind dadurch perfekt für breite Terrassenfronten geeignet.

Drehkipptüren sind für kleinere Terrassen- oder Balkontüren gedacht. Sie setzen sich zusammen aus einem oder mehreren Flügeln, welche einseitig mit Scharnieren befestigt sind. Sie gewährleisten dadurch einen guten Schutz vor Einbrechern und sind äußerst wärmeeffizient.

Achtung Schwelle!

Noch vor einigen Jahren waren die Terrassentür- und Balkontürschwellen unvermeidbar. Derzeit sind die Schwellen sehr niedrig und können sogar fast komplett bündig mit den ebenen Böden montiert werden. Diesen nahezu schwellenlosen Zugang zur Terrasse oder zum Garten wissen Familien mit kleinen Kindern oder Menschen mit Gehbehinderung zu schätzen. Barrierefreie Schwellen an Terrassen- oder Balkontür erhöhen zudem den Nutzungskomfort und minimieren die Gefahr von Stolpern und Stürzen.

Tipp: Die Höhe der Schwelle verlangt eine entsprechende Vorbereitung von Montagelöchern. Deshalb  sagen Sie dem Verkäufer im Voraus, welche Schwellenhöhe Sie sich wünschen.

Materialien für den Türrahmen

Genauso wie bei Fenstern haben auch bei den Terrassentüren die verwendeten Materialien einen großen Einfluss auf Wärmedämmung, Schallschutz und Optik. Zur Verfügung stehen Ihnen: Holz, Kunststoff und Aluminium sowie Materialmixe.

Klassisch aus Holz

Holzterrassentüren gehören auf jeden Fall zu den beliebtesten Materialien für den Türrahmen. Das ergibt sich dadurch, dass sie Natürlichkeit und Wärme vermitteln. Holztüren sind widerstandsfähig und bieten einen guten Schallschutz. Sie sind aber gegen Witterungseinflüsse anfällig und sollten mit passenden Lasuren vor Frost, UV-Licht und Nässe geschützt werden.

Günstig aus Kunststoff

terrassentueren 2

Kunststoff ist als Material für Terrassen- oder Balkontüren sehr populär. Die Türen aus Kunststoff sind mit Kammern – also Luftspalten ausgestattet, welche für die Dämmung sorgen. Wind, Regen und Frost machen den Kunststofftüren nichts aus. Türrahmen aus PVC laden sich elektrostatisch auf und ziehen Staub und feine Schmutzpartikel an, was einen kleinen Nachteil darstellt.

Modern aus Aluminium

Terrassentüren aus Aluminium sind momentan stark in Mode.  Solche Türen sind sehr pflegeleicht, strapazierfähig und verleihen dem Raum einen edlen Charakter. Reines Alu dämmt Geräusche schlecht und deshalb muss es mit einer speziellen Isolierung ausgestattet sein.

Komfort steckt in den Details

Durch Türen und Fenster entweicht sehr viel Wärme. Aus diesem Grund setzen Sie an der Stelle auf passende Verglasung. Den besten Schutz vor Wärmeverlusten erreichen Sie mit dreifach-Verglasungen oder einer Wärmeschutzverglasung, wodurch bis zu ca. 90% weniger Wärme nach außen verloren geht. Im Sommer dagegen lohnt es sich, den passenden Sonnenschutz zu montieren. Hier sind Sonnenschutzgläser, aber auch Jalousien, Rollläden und Co. sinnvoll. Mit Extras wie:

  • Fangschnäpper
  • Bodenschwellen
  • Türgetriebe / Nebeneingangstür-Funktion
  • Zusätzliche Verriegelungspunkte bei Beschlägen
  • Designgriffe und Sprossen

gönnen Sie sich ein Höchstmaß an Sicherheit, Luxus und toller Optik.

Bild 1: © Photographee.eu – Fotolia.com
Bild 2 © JSB31 – Fotolia.com