Photovoltaikanlagen auf Dächern kennt jeder. Eine weniger bekannte Alternative sind Solarfenster, welche sich durch vollkommen durchsichtige Fensterscheiben auszeichnen und die gesamte eintreffende Sonneneinstrahlung in elektrische Energie umwandeln. Die ersten Solarfenster hat die israelische Firma Pythagoras Solar erfunden und hergestellt. Dank der intelligenten Scheiben dieser Fenster wird die Strahlung abgeschirmt, wodurch die Kühlung der jeweiligen Räume überflüssig wird. Was Solarfenster noch können, lesen Sie im Folgenden weiter.

Aufbau und Funktion von Solarfenstern

Solarfenster setzen sich aus zwei Glasscheiben mit Scheibenzwischenraum zusammen. In diesem Zwischenraum sind Querstreifen aus Acrylglas vorhanden, die das eintreffende Licht auf Solarzellen umleiten. Die Solarzellen können dann – unabhängig vom Sonnenstand – Energie erzeugen. Durch dieses Umlenken der warmen Sonnenstrahlen werden die Innenräume hinter der Scheibe gut mit Licht versorgt und nur in einem geringeren Maße aufgeheizt. Das hat zur Folge, dass sich dadurch Energiekosten  für die Raumabkühlung sparen lassen.

Pluspunkte von Solarfenstern

Solarfenster bilden die Zukunft im Fensterbau: sie werden nämlich zum kleinen Kraftwerk, welches ökonomisch Strom erzeugt und energieautark ist. Der erste große Vorteil von Solarfenstern ist die kabellose Montage, was den Einsatz dieser Fensterart bei Sanierungen besonders attraktiv macht. Solar betriebene Fenster kommen im Dachbereich am besten zur Geltung, weil hier das Solarpanel am effektivsten arbeiten kann. Sie erfüllen zudem durch die angepassten Öffnungs- bzw. Schließeinstellungen der Fenster an Tageszeit, Witterungseinflüsse oder den CO2-Werten bauliche Anforderungen im Bereich Lüftungswerte und Lüftungswirkung optimal. Solarbetriebene Elektrofenster sind für ältere Menschen und Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen eine große Alltagshilfe: sie lassen sich per Knopf- oder Fingerdruck steuern.

Extras bei Solarfenstern erhöhen den Bedienungskomfort

Solarfenster können mit verschiedenen zusätzlichen Optionen ausgestattet werden. Dazu gehören vor allem:

  • Automatische Schließfunktion bei Regen
  • Automatisches Lüften, was gesundes Raumklima fördert
  • Um 180 Grad schwenkbare Flügel zur Erleichterung der Fensterpflege
  • Staub- und insektenfreies Lüften auch bei geschlossenem Fenster, welche durch Lüftungsklappe möglich ist

Solarfenster sind im Dachgeschoss am effektivsten

solarfenster 2

Grundsätzlich können Sie Solarfenster überall im Haus einbauen lassen. Solarfenster aus Kunststoff und aus Holz eignen sich vorrangig für den Einsatz als Dachfenster (Schwingfenster) bei Schrägdächern. Bei der Wahl dieser Fenster müssen Sie keine Umbauten am Rahmen oder im Zimmer durchführen.

Wirtschaftlichkeit von Solarfenstern

Solarfenster sind teurer in der Anschaffung als herkömmliche Fenster ohne Solarmodul. Der Preis von Solarfenstern sollte Sie aber vom Kauf nicht abschrecken. Mit einer Förderung von der KfW im Rahmen des Programms 430  „Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss“ können Sie die relativ hohen Erwerbskosten reduzieren. Wichtig ist aber dabei, dass Solarfenster eher nicht dafür konzipiert sind, sich im finanziellen Sinne zu lohnen. Mit ihnen lässt sich durch unterschiedliche Zusatzfunktionen das Leben ein bisschen einfacher gestalten.

Bild 1: © Tomasz Zajda – Fotolia.com
Bild 2: © bildlove – Fotolia.com