Moskitonetze bzw. Fliegengitter-Systeme schützen uns vor Mücken, so dass wir z. B. in der Nacht ungestört schlafen können. Mücken und Fliegen sind nämlich nicht nur lästig, sondern übertragen auch verschiedene Krankheiten, was vor allem für Kinder gefährlich ist. Diesen Insektenschutz gibt es in verschiedenen Ausführungen, so dass sie sich problemlos an jede Fensterart, darunter auch an Balkontüren, anpassen lassen.

Moskitonetzsysteme und ihre Arten

Jedes Moskitonetz ist eine leichte Konstruktion aus einem Aluminium-Profil und einer Zellenbahn aus Kunststoff. Die Hauptaufgabe besteht darin, Insekten nicht die Wohnung nicht hereinzulassen. Alle Moskitonetz-Varianten lassen sich leicht abnehmen und bei Bedarf auch einfach waschen. Im dem Fach- und im Baumarkt finden Sie:

Rahmenfenstermoskitonetzsystem

Diese Rahmenfenstersysteme als Insektenschutz sind am meisten verbreitet, weil sie in erster Linie preisgünstig sind. Ein solches System befestigen Sie unbeweglich, auf Winkeln oder auf Angeln im Außenbereich des Rahmens. Wir empfehlen Ihnen, das Moskitonetz auf Angeln anzubringen, wenn es sich um Balkone oder eine Loggia handelt. Bei Fenstern ist die Befestigung mit den Winkeln am besten.

Innenrahmenfenstermoskitonetzsystem

Der große Vorteil dieses Systems ist, dass sich der Mückenschutz komplett ohne Bohren montieren lässt. Das Moskitonetz installieren Sie ganz bequem drinnen im Rahmen. Spezielle Dichtungsmittel mit Drehbefestigungsmitteln dienen dem einfachen Einschnappen. Sowohl die Montage als auch die Demontage sind kinderleicht: Es reicht, wenn Sie die Befestigungselemente zur Seite drehen. Innenrahmenfenstermoskitonetze beeinträchtigen die Fenster-Optik gar nicht und sind von der Seite der Haus-Fassade unsichtbar.

Insektenschutzrollo

Ein Rollsmoskitonetzsystem besteht aus

  • Netzrolle
  • Führungsprofil
  • Querleiste mit Griffen
  • Verriegelungen
  • Spannfedern.

Dieses Rollo können Sie innerhalb des Raumes sowie außen montieren. Rollmoskitonetze sind sehr robust und gegen jegliche Außeneinflüsse wie unerwünschte Blätter von Bäumen und Sträuchern beständig. Das Rollnetz mit senkrechtem Aufschlagen zeichnet sich durch einfache Führung, mechanische Verriegelung und vereinfachte Abschlussleiste aus. Das Netz bewegt sich von oben nach unten. Insektenschutzrollos bleiben das ganze Jahr über in der Fensteröffnung oder der Tür-Lichte befestigt, so dass ständiges Ein- und Abbauen wegfällt.

Fensternetz zum Ausschieben

Ein ausschiebbares Fensternetz kommt vor allem an verglasten Balkonen oder Loggien zum Einsatz und ist sehr bequem in der Bedienung. Ausschiebbare Fensternetze können Sie bei nach innen geöffneten Fenstern sowie bei  Schiebesystemen am Außenteil befestigen. Diese Fensternetze finden Sie in der Regel in derselben Farbe, in welcher Ihr Fensterprofil ausgeführt wurde.

Türmoskitonetz

Türmoskitonetze eignen sich für Balkon-Türen sowie für größere wie etwa bodentiefe Fenster. Sie werden mithilfe von Angeln montiert. Ein Türmoskitonetzsystem ist stärker und verfügt über ein breiteres (Alu)-Profil und mehr solide Halterungen als andere Systeme. Die meisten Türmoskitonetze sind für Türen mit der Normal-Größe, also eine Breite von 1.200 mm, konzipiert.

Tiermoskitonetz zum Ausschieben

Neben traditionellen Varianten gibt es wie bei Fenstern ausschiebbare Modelle. Ausschiebbare Tiermoskitonetze dienen zum Schließen von großen Türlichten an Türen, die nach innen geöffnet werden. Auch für den Einsatz bei Schiebetüren (Schräg- und Hebeschiebetüren) sind sie bestens geeignet.

Alle Typen von Moskitonetzen bieten eine gute Übersicht und lassen den Luft-Wechsel zu 100% zu. Die meisten Moskitonetze sind gegen leichte Deformationen oder Bruch beständig.
Wenn Sie noch mehr Fragen zu Ihrer Fensterpflege haben, nutzen Sie unseren Fenster-Service und lassen sich unverbindlich unter +49 (8124) 53 23 0 beraten.

Bild 1: © jokatoons – fotolia.com
Bild 2: © GAS – fotolia.com