Flachdachfenster belichten dunkle Räume unter Flachdächern und erhöhen somit die Wohnqualität. Diese besondere Dachfenster-Art kommt vor allem in öffentlichen Gebäuden, Bungalows oder Hochhäusern zum Einsatz. Flachdachfenster ermöglichen darüber hinaus einen praktischen Zugang zu einer Dachterrasse. Wie Fenster für Flachdächer das Wohn-Klima verbessern und worauf es bei der Wahl der richtigen Flachdachfenster ankommt, verraten wir Ihnen im Folgenden.

Arten von Flachdach-Fenstern

Kein Flachdach kommt ohne Flachdachfenster aus. Man unterscheidet deswegen zwischen

  • Flachdachfenstern, die nur zur Licht-Versorgung konzipiert sind
  • Flachdachfenstern, die eine Ausstiegsmöglichkeit zum Flachdach anbieten.

Als reine Lichtspender finden Sie auf dem Markt unterschiedliche Varianten, die wir Ihnen näher vorstellen.

Lichtkuppel

Eine Licht-Kuppel sorgt sowohl für Tageslicht-Gewinn als auch für die notwendige Be- und Entlüftung. Es gibt sie in vielen Ausführungen und Formen, wie etwa rund oder rechteckig. Die meisten Lichtkuppeln zeichnen sich durch sehr gute Wärmedämmeigenschaften aus und helfen, Energie zu sparen.

Fensterflachglas

Diese Flachdach-Fenstervariante mit Flachglas besitzt keine Lichtkuppel, sondern verfügt über eine ebene Scheibe aus gehärtetem Glas. Fensterflachglas eignet sich besonders gut für den Einbau in Wohngebäuden.

Lichtpyramiden

Lichtpyramiden sind Tageslichtsysteme, die auf dem Flachdach montiert werden. In der Form ähneln sie – wie der Name schon sagt – einer Pyramide, was dem Dach und dem belichteten Raum einen besonders edlen und extravaganten Look verleiht.

Flachdachfenster als Ausstiegsfenster

Das Ausstiegsfenster fürs Flachdach hat einen größeren Öffnungswinkel, wodurch er dem bequemen Ausstieg für Handwerker oder Schornsteinfeger dient. Wenn Sie sich für größere Ausstiegsfenster entscheiden, lassen sie sich problemlos als Notausstieg nutzen.

Technische Voraussetzungen für Flachdachfenster

Dachfenster für Flachdächer sind wartungsintensiver und deshalb müssen entsprechende Anforderungen erfüllen. Fenstermodelle, die das Oberlicht liefern, sollten

  • einen freien Ausblick in den Himmel ermöglichen
  • eine einfache Reinigung z.B. in Form einer Kuppel bieten, weil keiner ständig aufs Dach klettern will
  • eine passende Verglasung – je nach Raumnutzung – besitzen
  • einen guten Schallschutz gewährleisten
  • über ein entsprechendes Öffnungssystem verfügen.

Dachfenster mit Ausstiegs-Funktion sollten dagegen

  • leicht zugänglich sein – eine zusätzliche Leiter muss vorhanden sein
  • mit einem Schloss ausgestattet werden
  • Durchsturzsicherheit garantieren.

Öffnungsmechanismen bei Flachdachfenstern

Flachdach-Fenster lassen sich ganz bequem per Hand öffnen. Es handelt sich hier um eine Teleskop-Kurbelstange, die sich über einen Drehmechanismus öffnen und schließen lässt. Diese Variante ist günstig, aber auf der anderen Seite mit Kraftanstrengung verbunden. Für ältere Menschen kann diese Öffnungsmöglichkeit sehr umständlich sein.

Einen höheren Bedienkomfort erhalten Sie mit einer elektrischen Öffnung. Solche Flachdachfenster werden mit einem Motor geöffnet oder geschlossen. Dafür verwenden Sie entweder einen Knopf auf einem stationären Schalter oder eine Fernbedienung. Die elektrische Öffnung ist teurer in der Anschaffung, wobei sie sich wunderbar mit anderen Smart Home-Elementen kombinieren lässt.

Flachdachfenster mit Profi einbauen

Die Montage von Flachdachfenstern erfordert einen Eingriff in die Dachhaut, eine Zugangstreppe oder Leiter und deshalb sollte deshalb lieber vom Fachmann durchgeführt werden. Rumpfinger-Fenster übernimmt gerne den Einbau Ihrer Flachdachfenster bzw. Ihren kompletten Fensteraustausch. Auch Sonderwünsche lassen sich bei uns umsetzen. Für mehr Informationen fordern Sie gleich Ihr unverbindliches, kostenloses Angebot an oder rufen Sie uns an unter +49 (8124) 53 23 0.

Bild 1: © Fotolia.com, Slavomir Valigursky, Nr. 111446969
Bild 2: © Fotolia.com, denboma, Nr.130796075