Sehr viele von uns vergessen, dass Fenster eine große Gefahr für Kinder darstellen. Es gibt zum Glück einfache Tricks, Nachrüstmöglichkeiten sowie spezielle Kindersicherungen, die diese lauernden Gefahren minimieren. Sie können bei Ihrem Fenster Rahmen, Scharniere und Griffe absichern. Wie das geht und was Sie dabei beachten sollten, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Zweigeteilte Fensterelemente im Neubau

Immer öfter entscheiden sich Bauherren für zweigeteilte Fenster, bei denen das untere Element feststehend ist und sich überhaupt nicht öffnen lässt. Diese Sicherheits-Alternative schützt sowohl ein Kleinkind als auch größeren Nachwuchs vor einem Fenstersturz. Diese zweigeteilten Fensterelemente kommen vorwiegend im modernen Hausbau zum Einsatz und sollten bereits in der Planung berücksichtigt werden. Auch bei einer energetischen Sanierung Ihrer Fenster können Sie sich diese Variante bei der Fenster-Auswahl überlegen.

Abschließbare Fenstergriffe

Vorhandene Fenster können Sie mit einem Schloss problemlos nachrüsten. Auf diese Weise öffnen Sie das so abgesicherte Fenster nur mit einem Schlüssel. Diese Nachrüstungsmöglichkeit bietet nicht nur eine zuverlässige Fenstersicherung für Ihre Kinder, sondern ist zugleich ein hervorragender Einbruchschutz. Das Schöne daran ist, dass sich gekippte Fenster so ebenfalls sichern lassen.

Fenstergriffe mit TBT-Funktion

Fenstergriffe mit TBT-System (Turn Before Turn) machen unerwünschtes Öffnen des Fensters von innen unmöglich. Der Fenstergriff in der Kippstellung wird dank dieser TBT-Technik mit einem Schlüssel verriegelt. Fenstergriffe mit TBT-Technik werden auf dem Markt in zwei Varianten angeboten:

  • TBT1-Modelle sind mit einem Freilauf zwischen Verschluss- und Kippstellung ausgerüstet, damit Sie die Lüftung bedienen können. In der 90-Grad-Position befindet sich ein entsprechendes Sperrmechanismus. Die weitere Drehung des Fensters in die 180-Grad-Position ist erst nach der Entriegelung des Schließzylinders möglich.
  • Mit SecuTBT sorgen Sie für noch mehr Bedienungskomfort und Sicherheit, da Sie den Fenstergriff in der Verschlussposition mit einem Schlüssel verriegeln können. Wenn Sie Ihren Fenstergriff in die Kippstellung drehen, wird es automatisch in dieser Kippstellung verriegelt, ohne dass Sie den Schlüssel betätigen müssen. Sie bringen Ihr Fenster dann in die Öffnungsstellung, indem Sie gleichzeitig den Griff und den Schlüssel drehen.

Nachrüstungs-Sets ohne Bohren

Viele Fenstergriffe für Holz-, Aluminium-, Kunststofffenster sowie Balkon- und Terrassentüren können Sie jederzeit mit einer Kinder-Sicherung versehen. Es handelt sich hier um Komplettsets, die Sie nur um den vertikal angebrachten Fenstergriff andrücken müssen. Bohren, Kleben oder Schrauben fallen dabei aus und Fenster oder Balkontüren bleiben unbeschädigt. Diese Systeme finden Anwendung nur bei gängigen Fenstern und Türen, die sich nach innen öffnen.

Französische Balkone

Ein französischer Balkon ist vorwiegend in modernen Häusern sehr beliebt. Es handelt sich hier um ein Gitter, welches vor dem Fenster montiert wird. Der französische Balkon sieht nicht nur ansprechend aus, sondern sorgt ebenfalls für relativ viel Lichteinfall und ist natürlich günstiger in der Anschaffung als ein herkömmlicher Balkon.

Tipp: Es gibt französische Balkone, die über einen kleinen Austritt verfügen.

Sicherheitsverglasung als Schutz vor Verletzungen

Sie sind leider nicht imstande, Ihr Kind vor allem zu schützen. Sie haben aber einen Einfluss darauf, wie groß der potenzielle Schaden wird. Mit Sicherheitsglas vor allem an bodentiefen Fenstern vermeiden Sie scharfe Kanten, die bei einem Glasbruch entstehen. Zur Wahl stehen Ihnen

  • ESG (Einscheibensicherheitsglas), welches aus einem einzigen, speziell wärmebehandelten Sicherheitsglas besteht
  • VSG (Verbundsicherheitsglas), welches in der Regel mit zwei Flachglasscheiben ausgestattet ist; zwischen den Scheiben befindet sich eine reißfeste und zähelastische Folie.

Mit den oben genannten Maßnahmen tragen Sie zur Kindersicherheit Ihrer Fenster bei. Wenn Sie noch mehr Fragen zum Thema kindersichere Fenster haben, nutzen Sie unseren kompetenten Fenster-Service. Fordern Sie gleich Ihr unverbindliches, kostenloses Angebot an oder rufen Sie uns an unter +49 (8124) 53 23 0.

Bild 1: © ivallis111 – Fotolia.com
Bild 2: © JSB31 – Fotolia.com