Schlecht isolierte Fenster sind wahre Energiefresser: Bis zu 25 % der Wärme gehen durch sie verloren. Wegen des enormen Einsparpotentials durch moderne Fenster gibt es Zuschüsse und günstige Kredite durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und durch das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle). Wie Sie davon profitieren, erfahren Sie in unserem Blog.

Ihre Optionen: Investitionszuschuss oder günstiger Kredit

Seit einigen Jahren werden Maßnahmen zur energieeffizienten Sanierung von der KfW gefördert. Den Anspruch auf die entsprechenden Fördergelder können Sie u.a. beim Austausch Ihrer

Seit einigen Jahren werden Maßnahmen zur energieeffizienten Sanierung gefördert. Ziel ist die Verbesserung der Energieeffizienz. Geht es um neue Fenster, ist das wichtigste Programm die BEG-Förderung (Bundesförderung für effiziente Gebäude). Den Anspruch auf die entsprechenden Fördermöglichkeiten können Sie u.a. beim Austausch Ihrer Fenster geltend machen. Die KfW vergibt günstige Kredite für Kauf- und Sanierungsprojekte gleichermaßen – inklusive hohen Zuschüssen eine schnellere Tilgung! Konkrete Zuschüsse im Vorfeld einer Maßnahme können beim BAFA beantragt werden.

Vorweg: Beide Fördergeber erfordern die Einbindung eines Energieeffizienz-Experten (EEE) bei Planung und Umsetzung. Auch dessen Einsatz ist förderfähig! Weiterhin muss das sanierte Gebäude auf bundesdeutschem Gebiet liegen. Sollten keine Haushaltsmittel mehr für die Fördermaßnahmen übrig sein, gibt es keinen Rechtsanspruch auf eine Förderung.

BAFA-Förderzuschuss beim Fensteraustausch als Einzelmaßnahme

Die BAFA gewährt einen Förderzuschuss von 15 % für den Fenstertausch sowie für komplett neue Fenster. Dies gilt allerdings nur für Bestandsbauten! Ist der Fenstertausch Teil eines umfassenderen Sanierungsprogramms (iSFP alias individueller Sanierungsfahrplan), sind zusätzlich 5 % möglich. Bedingung ist – je nach Einsatzort – ein entsprechend guter U-Wert (Wärmedurchgangskoeffizient) des Fensters. Sie müssen mindestens 2.000 EUR in die Maßnahme investieren.

Kredite durch die KfW

Die KfW vergibt aktuell den „Wohngebäude-Kredit“ (261). Die Zinssätze starten ab 0,01 % effektivem Jahreszins. Er kann sowohl für energetische Maßnahmen als auch für Bauneben- und Wiederherstellungskosten verwendet werden. Der Fenstertausch ist eine beliebte Maßnahme im Rahmen von Sanierungsmaßnahmen, da alte Fenster oftmals für hohe Wärmeverluste sorgen.

Der Bauantrag des Gebäudes muss 5 Jahre oder länger zurückliegen. Attraktiv ist neben den günstigen Zinsen der Tilgungszuschuss, welcher im Endeffekt bares Geld spart. Eine Bedingung besteht darin, dass Sie nach Durchführung der Maßnahmen einen bestimmten Effizienzhausstandard erreichen. Ein Effizienzhaus besitzt eine überdurchschnittliche Wärmedämmung und damit einen verringerten Energiebedarf. Die KfW unterteilt in die Standards von 40 über 55 und 70 bis 85. Die Zahlen entsprechen dem Energiebedarf im Vergleich zu den Gesetzesvorgaben.

Beispiel: Ein KfW-Effizienzhaus 40 benötigt nur 40 % des gesetzlich vorgeschriebenen Energiebedarfs.

Boni abhängig von der Effizienzhaus-Stufe

Sparschwein 3

Je höher die Effizienzhaus-Stufe Ihres Gebäudes, desto höher fällt auch der Tilgungszuschuss aus. Einen Extrabonus von 10 % gibt es für die Sanierung von „Worst Performing Buildings“ (diese gehören aus energetischer Sicht zu den 25 % der am schlechtesten gedämmten Häuser).  Eine weitere Erhöhung des Tilgungszuschusses um 15 % ist durch die serielle Sanierung möglich (Verwendung vorgefertigter Bauteile).

Fenstersanierung: Lohnenswert wie nie

Noch nie war eine Fenstersanierung lohnenswerter als mit dem aktuellen Förderprogramm: Eine gute Dämmung Ihrer Fenster schafft dadurch nicht nur eine angenehme Wohnatmosphäre – die Modernisierung macht sich dank der Fördermittel auch finanziell für Sie bezahlt.

Gerne beraten wir Sie ausführlich und unabhängig über unsere Fenster; auf Wunsch vermitteln wir Ihnen auch zur Energieagentur Ebersberg – München e.V., um die Fördermittel in Anspruch nehmen zu können.

Bild 1: © Stockwerk-Fotodesign – stock.adobe.com
Bild 2: © VRD- Fotolia.com