Haustr Eingang Matthias Buehner

Holz und Aluminium ergeben nicht nur eine besonders robuste Materialkombination für Haustüren – der Materialmix liegt auch wegen seines ansprechenden Erscheinungsbilds schwer im Trend: Dank Alu ist die Außenseite nahezu unverwüstlich, während die hölzerne Raumseite Wärme, Eleganz und Behaglichkeit ausstrahlt.

Welche Eigenschaften Holz-Alu-Haustüren im Einzelnen besitzen und worauf Sie beim Kauf achten sollten, lesen Sie im Folgenden.

Das Beste aus zwei Materialien

Aluminium ist ein idealer Werkstoff für Haustüren: Weil das Leichtmetall nicht korrodiert, verfügt die außen liegende Aluminiumschale über eine enorme Witterungsbeständigkeit – sie ist der ideale Schutz vor Regen und Schnee. Zudem ist sie unempfindlich gegen mechanische Belastung, Sie profitieren deshalb von einem guten Einbruchschutz in Ihrem Zuhause.

Die Holzoberfläche an der Innenseite wiederum bietet eine sehr angenehme Haptik und damit eine hohe Wohnqualität. Das Material ist äußerst stabil und vereint ausgezeichneten Schallschutz mit einer guten Wärmedämmung:

  • Sicherheit
  • Energieeffizienz
  • ansprechendes Design,

damit vereint die Konstruktion einer Aluminium-Holztür (genau wie ein Holz-Aluminiumfenster) die besten Eigenschaften beider Materialien in sich.

Vorteile gegenüber anderen Materialien

Im Gegensatz zu einer reinen Aluminiumtür haben Holz-Alu-Türen keine Hohlprofile, in denen sich Kondenswasser sammeln könnte. Anders als eine Massivholz-Haustür wiederum sind sie extrem witterungsbeständig und bleiben (genau wie Aluminiumfenster) über Jahrzehnte hinweg ansehnlich – ganz ohne Streichen.

Die Vorteile gegenüber Kunststoff liegen einerseits in der edleren Optik (die jedoch zugegebenermaßen ihren Preis hat), andererseits aber auch im Brandschutz: Im Falle eines Brands sind die Haustüren sehr formstabil. Darüber hinaus entwickeln sie deutlich weniger Rauch als Kunststoff-Türen, weshalb sie einen guten Fluchtweg bieten.

Geringer Wartungsaufwand und hohe Lebensdauer

Der höhere Anschaffungspreis macht sich im Lauf der Jahre bezahlt: Holz-Alu-Türen haben eine sehr hohe Lebensdauer in Verbindung mit minimalem Aufwand für die Wartung. Beschädigungen des Holzes an der Innenseite können Sie ohne Einfluss auf die Schale reparieren (lassen).

Ausgezeichnete Ökobilanz

Auch wenn für die Herstellung von Aluminium viel Energie nötig ist, haben Holz-Alu-Türen ein günstiges Öko-Profil: Holz bindet große Mengen an CO2 und ist ein nachwachsender Rohstoff; Alu wiederum ist komplett recyclingfähig – das Material der Haustüren ist also als ökologisch wertvoll einzustufen.

In Zeiten der EnEV 2014 punktet die Materialkombination auch hinsichtlich ihres Energiesparpotentials: Neben der Standard-Ausführung gibt es zahlreiche Varianten für Niedrigenergie-Häuser; selbst den Passivhaus-Standard können Holz-Alu-Türen problemlos erreichen.

Designvielfalt dank verschiedener Aluschalen und Holzarten

Haustren

Zur individuellen Gestaltung von Holz-Alu-Türen haben Sie eine ganze Reihe von Möglichkeiten, Ihre Eingangstür individuell zu gestalten: Für die Innenseite stehen unterschiedliche Holzarten zur Verfügung, die Sie perfekt auf Ihre Bodenbeläge und Möbel abstimmen können. Außen sorgt Alu für einen modernen Look in unzähligen Designvarianten und sämtlichen RAL-Farben, passend zu Ihrer Hausfassade.

Durch entsprechenden Zubehör können Bauherren ihre Eingangstür weiter individualisieren: Passende Griffe und Glas-Elemente runden das Design ab. Je nach Baustil haben Sie die Wahl zwischen

  • klassischen Sprossen
  • seitlichen Glas-Einsätzen
  • geometrischen Formen.

Achten Sie unbedingt auf eine Verglasung mit Wärmeschutz-Glas, um unnötigen Energieverlusten vorzubeugen! Wie bei allen Fenstern und Türen gilt auch hier: Je niedriger der U-Wert, desto besser.

Tipp: Ein harmonisches Gesamtbild erzielen Sie, wenn Sie Haupt-, Nebeneingangstüren und Garagentore farblich und stilistisch aufeinander abstimmen.

Wichtig: Für guten Einbruchschutz sorgen

Holz-Alu-Haustüren bieten beste Voraussetzungen für einen effektiven Einbruchschutz. Für eine hohe Sicherheit ist jedoch nicht zuletzt eine qualitativ hochwertige Beschlagtechnik verantwortlich. Die Polizei empfiehlt für Hauseingangstüren die Sicherheitsstufen RC (Resistance Class) 2-3. Hierfür sind u.a.

  • Zylinderschlösser mit Mehrfachverriegelung
  • geprüfte Profilzylinder mit Bohrschutz
  • zertifizierte Schutzbeschläge

notwendig. Empfehlenswert sind außerdem eine Alarmanlage bzw. eine Türsprechanlage mit integrierter Videokamera; über die passende Technik lassen Sie sich am besten ausführlich von Ihrem Fenster- und Türen-Händler beraten.

Bild 1: © Matthias Buehner – Fotolia.com
Bild 2: © hati – Fotolia.com