Fensterfolien 1

Ob als Fensterdeko, Sicht-, Splitter- oder Hitzeschutz: Fensterfolien erfüllen die unterschiedlichsten Zwecke und lassen sich auf jedem intakten Fenster anbringen.

In unserem Blogartikel beschreiben wir Ihnen die jeweiligen Funktionen der Folientypen und eine ausführliche Verklebe Anleitung zur Selbstmontage der Fensterfolie.

Arten und Funktionen von Fensterfolien

Splitter-, Sonnen-, Sichtschutz oder reine Dekoration: Die Einsatzgebiete von Fensterfolien sind äußerst vielseitig. Die wichtigsten Folientypen und ihre Funktionen haben wir für Sie aufgelistet:

Sonnenschutzfolie

Weil die Folienfläche das Licht reflektiert, bleiben die Sonnenstrahlen draußen und der Innenraum heizt sich nicht auf; dadurch bieten Sonnenschutzfolien optimalen Hitzeschutz – einen ähnlichen Effekt erzielen Verdunkelungsfolien fürs Auto.

Die Schutzfolien sind in verschiedenen Stärken erhältlich – Sie entscheiden selbst, wie stark der gewünschte Kühlungseffekt sein soll. Bei einer Einfachverglasung werden sie innen angebracht, bei einer Doppelverglasung können Sie optional eine zweite Folienschicht an der Außenseite der Scheibe anbringen.

Tipp: Achten Sie beim Kauf der Sonnenschutzfolie auf einen integrierten UV-Schutz, damit nicht nur das Licht, sondern auch die schädlichen UV-Strahlen draußen bleiben!

Sichtschutzfolie

Typische Einsatzgebiete für Sichtschutzfolien sind Küchen-, Badezimmer- und Bürofenster. Sie sorgen für die nötige Privatsphäre und schützen sensible Bereiche vor fremden Blicken. Verschiedene Ausführungen

  • Als Michglasfolie
  • In Sandstrahloptik
  • Mit Logo- oder Motivdruck

bietet die Sichtschutzfolie darüber hinaus die Möglichkeit einer individuellen Gestaltung, passend zum Wohnambiente – z.B. mit Kaffeetassen-Motiv für die Küche.

Splitterschutzfolie

Splitterschutzfolien verhindern das Zerbrechen von Glas und dienen somit als zusätzlicher Einbruchschutz.

Neben öffentlichen Gebäuden verwendet man die Sicherheitsfolie zunehmen auch in Privathäusern, z.B. für

  • Balkontüren
  • Fenster im Erdgeschoss
  • Wintergärten.

Die glasklaren, praktisch unsichtbaren Splitterschutzfolien sind in unterschiedlichen Stärken erhältlich. Für Glasflächen bis 0,75m² empfehlen wir eine Folienstärke von 100 µm (= 0.1 mm), für größere Flächen und je nach Anwendungszweck bis zu mit 190 µm.

Spiegelfolie

Ist es draußen heller als im Innenbereich, wehren Spiegelfolien (auch Spionspiegelfolien genannt) Blicke von außen ab – von innen sind sie jedoch durchsichtig. Ähnlich wie Sichtschutzfolien eignen sie sich deshalb für

  • Bürogebäude
  • Wintergärten
  • Gläserne Balkongeländer.

Dekorationsfolie

Fnestefolien 2

Als reine Fensterdeko für verschiedene Zwecke sind selbstklebende Folien sowie Adhäsionsfolien erhältlich, die Sie entweder über die gesamte Scheibenfläche oder nur Teile davon aufbringen. Glasdekorfolien

  • mit vorgefertigtem Folienmuster
  • als Farbfolien
  • mit Ornamenten und Schriftzügen

erlauben eine ganz individuelle Gestaltung Ihrer Glasflächen.

Montageanleitung zum Anbringen der Fensterfolie

Die hier beschriebene Verklebe Anleitung eignet sich sowohl für selbstklebende als auch für Adhäsionsfolie. Das beste Ergebnis erzielen Sie, wenn Sie sich bei der Verklebung von einem Helfer zur Hand gehen lassen – dadurch verhindern Sie, dass die Folie beim Aufziehen verknittert. Um Fensterfolien selbst aufzukleben benötigen Sie:

  • Utensilien zum Fensterputzen
  • Folienzuschnitt
  • Sprühflasche mit sauberem Wasser
  • Montagekonzentrat (mitgeliefert) oder Spülmittel
  • Rakel oder weichen Schwamm.

Wichtig ist eine sorgfältige Vorbereitung: Nur auf einem makellos sauberen Untergrund haftet die Fensterfolie beständig – reinigen Sie also zunächst die Fensterscheibe gründlich, sodass keine Staub- und Schmutzreste zurückbleiben.

Im nächsten Schritt befeuchten Sie die Glasfläche gleichmäßig: Geben Sie die mitgelieferte Montageflüssigkeit in eine Sprühflasche mit sauberem Wasser und besprühen Sie die Scheibe aus einem Abstand von ca. 20 – 30 cm.

Tipp: Einen ähnlichen Zweck wie die Spezialflüssigkeit erfüllt etwas Spülmittel, das die Oberflächenspannung des Wassers verringert.

Entfernen Sie nun das Schutzpapier von der Fensterfolie und befeuchten Sie die Klebeseite ebenfalls ein wenig – dies erleichtert Ihnen das Anbringen ohne Einschluss von Luftbläschen.

Setzen Sie die Folie möglichst gerade an der oberen Kante der Fensterscheibe an; Ihr Helfer sollte nun die zu beklebende Scheibe abermals befeuchten.

Wichtig: Richten Sie die Klebefolie so aus, dass rundherum ein gut 1 mm breiter Folienrand übersteht, da sich die Folie nach dem Ausstreichen etwas zusammenzieht und sonst ein unansehnlicher Rand entsteht.

Zum Schluss drücken Sie die Folie leicht mit einer Rakel an; streichen Sie sie von der Mitte zu den Rändern hin aus, bis keine Luftbläschen mehr sichtbar sind.

So säubern Sie beklebte Glasflächen

Nach der Montage der Folie braucht der Klebefilm etwa einen Monat, um seine Klebekraft zu entwickeln – in dieser Zeit dürfen Sie die Fenster nicht reinigen, da sich die Fensterfolie sonst möglicherweise ablöst.

Danach putzen Sie die Fenster wie gewohnt mit herkömmlichen Reinigungsmitteln. Für eine lange Lebensdauer der Fensterfolie verwenden Sie am besten einen weichen Schwamm, ein weiches Tuch oder einen Gummiabzieher.

Bild 1: © Fotoschlick – Fotolia.com
Bild 2: © Catherine Reber – Fotolia.com