Bodentiefe Fenster 1

Zu den markantesten Trends im aktuellen Hausbau zählen bodentiefe Fenster – aus gutem Grund: Sie lassen viel Licht ins Innere der Wohnung, erzeugen dadurch eine angenehme Wohnatmosphäre und sparen zudem Energie.

Beim Einbau sind allerdings bestimmte Auflagen zu erfüllen, etwa die Anbringung einer Absturzsicherung. Was Sie im Zusammenhang mit bodentiefen Fenstern beachten sollten, verraten wir Ihnen in unserem Blogartikel.

Vorteile bodentiefer Fenster

Bodentief und lichtdurchflutet: Die große Glasfläche lässt Ihr Haus heller und gleichzeitig größer wirken. Zur Gartenseite hin vermitteln Ihnen bodentiefe Fenster das Gefühl, der Natur ganz nah zu sein.

Aus energetischer Sicht ist dieser Fenstertyp mit seiner hohen Tageslichtausbeute besonders vorteilhaft, da z.B. an sonnigen Wintertagen die Heizlast deutlich verringert wird.

Und nicht zuletzt erlauben die unterschiedlichen Fensterarten (von Holz über Alu bis hin zu Kunststoff) maximale Gestaltungsfreiheit: Als

  • Sprossenfenster
  • Lamellenfenster
  • Erkerfenster
  • Dreiecksfenster
  • Rundbogenfenster

erhältlich, sind Ihrer Fantasie dank dieser Fenstertypen kaum Grenzen gesetzt! Auch in praktischer Hinsicht sind bodentiefe Fenster äußerst vielseitig; die Ausführungen reichen vom Dreh-Kipp-Fenster über Schiebe- und Schwingfenster bis hin zur Balkontür.

Auch beim Altbau: KfW-Förderung für Energiesparfenster

Sofern die statische Konstruktion des Hauses es erlaubt, spricht übrigens auch beim Modernisieren eines Altbaus nichts gegen „bodentief“: Große Glasflächen können in Verbindung mit energiesparender Verglasung eine Energiekostenersparnis bewirken – unter bestimmten Voraussetzungen winkt Ihnen deshalb sogar eine KfW-Förderung beim Fensteraustausch!

Vorgaben durch das Baurecht

Bundesgesetzlich ist der Einsatz von Verbundsicherheitsglas in den oberen Stockwerken vorgeschrieben; um den Anforderungen den EnEV 2014 gerecht zu werden, empfehlen wir den Einsatz einer Verglasung mit Wärmeschutz: Diese zeichnet sich durch einen guten Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) aus – der Energieverlust der Glasfläche wird dadurch minimiert.

Die weiteren Vorgaben für bodentiefe Fenster sind in den jeweiligen Landesbauordnungen (LBO) bzw. in der dazugehörigen Ausführungsverordnungen geregelt. Für die Mindesthöhe von Absturzsicherungen (sogenannten Umwehrungen) gelten von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche Vorschriften.

Bodentief – nicht ohne Absturzsicherung

Bodentiefe Fenster 2

Im Handel sind fertige Komplettsysteme für Absturzsicherungen erhältlich, die den Aspekt der Sicherheit mit einer ansprechenden Optik verbinden.

Eine preiswerte und dennoch stilvolle Lösung sind französische Fenster, bei denen ein hüfthohes Metallgeländer unmittelbar vor das Fenster montiert wird – weitere Bauteile sind nicht nötig.

Etwas aufwändiger, für die Fassadengestaltung dafür umso interessanter sind Klopfbalkone: Mithilfe einer Beton-, Holz- oder Metallkonstruktion entsteht ein schmaler Austritt, der von einem Geländer eingefasst wird.

Dank unterschiedlicher Designs und Materialkombinationen lassen sich die Systeme an Ihre persönlichen Wünsche anpassen, z.B. als

  • Elegante Glas-Railings
  • Filigrane Edelstahl-Konstruktionen
  • Schmiedeeiserne Geländer im Nostalgie-Look.

Zusammen mit den großformatigen Glasflächen lockern sie die Fassade auf und eröffnen Spielräume für eine individuelle Gestaltung.

Unbedingt an Sonnenschutz denken

Was in den Wintermonaten von Vorteil ist, kann an heißen Sommertagen zum Nachteil werden: Bodentiefe Glasflächen leiten viel Wärme nach innen, dadurch kann es bei starker Sonnenstrahlung zu starker Aufheizung der Räume kommen.

Aus diesem Grund sollten Sie an einen effektiven Sonnenschutz denken, z.B. durch

  • Sonnenschutzverglasung
  • Eine Markise
  • Sonnenschutzsysteme im Scheibenzwischenraum,

idealerweise in Verbindung mit einer Jalousie oder einem Rollladen – dadurch schützen Sie sich gleichzeitig vor neugierigen Blicken.

Angenehme Wohnatmosphäre

Bodentief eingebaute Fenster bieten keinen Platz für Heizkörper unter der Fensterbank – deshalb ist die Kombination mit einer Fußbodenheizung sehr sinnvoll.

Auf diese Weise sparen Sie nicht nur Platz, sondern sorgen gleichzeitig für ein modernes, angenehmes Wohnambiente mit viel Sonnenlicht und Wärme.

Bild 1: © Photographee.eu – Fotolia.com
Bild 2: © Kara – Fotolia.com